Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

 
 

      Facebook RSS

      spv.ch

      ParaMap

      Rolliwelt

 
 
 


Übersichtsinfo

 
 

27. Juli - 2. August 2008
Paraplegiker-Zentrum Nottwil

Die Schweiz ist 2008 Gastgeber der Europameisterschaften in Rollstuhlbasketball, die populärste Teamsportart für Rollstuhlfahrer. Vom 27. Juli bis zum 2. August 2008 treffen sich in Nottwil (LU) die besten Teams aus ganz Europa – ein Anlass mit vielen positiven Emotionen und gutem Rahmenprogramm. 

 

Rollstuhlbasketball

Rollstuhlbasketball ist die bekannteste Mannschaftssportart für Paraplegiker (und Amputierte etc.) und ein faszinierendes Spiel, das von den schnellen «Moves» der Rollstuhlfahrer lebt. Der Spieler muss jederzeit seine beiden Sportgeräte, den Rollstuhl und den Basketball, unter Kontrolle haben. Daher wird das Rollstuhlhandling immer wieder trainiert. Technische Perfektion und taktische Cleverness zeichnen diesen Sport aus, und machen ihn für die Spielenden, aber auch für die Zuschauer sehr attraktiv. Verschiedene Bewegungen, die im Training geübt werden, erleichtern übrigens auch das Bewältigen von Hindernissen im Alltag.

 

Entwicklung des Rollstuhlbasketballs

Rollstuhlbasketball entwickelte sich nach dem zweiten Weltkrieg in den USA und in England. Es gab viele junge Querschnittgelähmte, die im Krieg verletzt wurden. Sie waren voller Bewegungsdrang und wollten sich sportlich betätigen. In den Anfangsjahren war Rollstuhlbasketball eine Mischung aus Basketball und American Football. Mit den Jahren und der Popularisierung der Sportart entstanden international anerkannte Regeln und Meisterschaften. Heute ist Basketball auch eine Paralympische Disziplin.
   

Nationalmannschaft: Schweizer Hoffnung

Die Schweizer Nationalmannschaft konnte ihre Leistungen in den vergangenen Jahren stark steigern. Die Europameisterschaften hier in Nottwil bieten daher optimale Voraussetzungen von der Division B in die oberste Klasse A aufzusteigen. Damit wäre die Teilnahme an den kommenden A Europameisterschaften von 2009 gesichert. Die Nationalmannschaft hat aber auch noch eine andere, ganz wichtige Funktion. Sie dient vielen jungen Querschnittgelähmten als Vorbild. Sportliche Betätigung ist sehr wichtig, um Behinderte ins Alltagsleben zu integrieren und ihre Selbständigkeit für die gesamte Lebensdauer sicher zu stellen.

 

Organisator der Europameisterschaft

Die Schweizer Paraplegiker-Vereinigung (SPV) wurde Anfang 2008 von der IWBF Europe (International Wheelchair Basketball Federation) angefragt, ob sie nicht kurzfristig die Organisation und Durchführung der Europameisterschaft im 2008 übernehmen könnte. Das Turnier drohte abgesagt zu werden, da sich kein geeigneter Organisator finden liess. Die SPV stellte innert kurzer Zeit ein OK aus Freiwilligen auf die Beine, die sich um die Koordination und Organisation kümmern.
 

Austragungsort Nottwil

Die Sportanlagen in Nottwil werden auf europäischer Ebene als Vorzeigeanlagen angesehen. Zugänglichkeit und vorhandene Infrastruktur für die Sportler und die Zuschauer sind ideal. Die Nähe zum Schweizer Paraplegiker-Zentrum sowie der dort beheimateten Sportmedizin bieten ein weiteres Plus. Ideal ist auch, dass vor kurzem ein neuer Parkettboden verlegt wurde, der für solche Turniere ein absolutes Muss ist und das Spiel deutlich verschnellert. 

 
 

 
IWBF

International Wheelchair Basketball Federation